Aggression.

Heute ist ein Tag, an dem ich im Büro am liebsten die Axt aus
der Tasche holen würde. Alles kurz und klein schlagen.

Das elektronische Arbeitsgerät namens PC spackt rum,
nichts funktioniert, ich kann nicht speichern,
die Programme stürzen ab. Es fehlen Kontakte im Outlook.
Und regt man sich auf, muss man sich dämliche Kommentare
der Kollegen anhören wie „Das Problem sitzt doch immer
vorm Bildschirm.“ Ha. Hahaha.

Gebt mir irgendwas zum zertrümmern. Sofort.

Frühling.

Aufgrund von akutem Frühling vor meinem Bürofenster, hab ich mich entschieden,
im Blog neu zu tapezieren.
Es ist extrem bunt. Mal schauen, wie lange ich das aushalte.

Das schöne Wetter motiviert mich jetzt auch, endlich den Motorradführerschein
zu Ende zu bringen. Wird auch Zeit. Diese Woche werde ich mir mal meinen
neuen Fahrlehrer anschauen.

Auf der Motorradmesse in Dortmund letzte Woche habe ich mich schliesslich auch in ein
kleines italienisches Monster verliebt. Eine neue Maschine werde ich mir leider nicht
leisten können, aber träumen ist ja erlaubt. (Stellt euch die Maschine einfach in rot vor.
Keine Ahnung, wie Ducati auf lila gekommen ist…)

20120306-121202.jpg

Schweiz.

Es gefällt mir hier.
Die Menschen sind überaus freundlich
und den Dialekt fand ich schon immer urig.
Die Aussicht auf den Bodensee ist atemberaubend.
Hier liegt Bilderbuchschnee.
Und ich glaub, es sind 2 Grad mehr als in Bielefeld.

Heute waren wir Käsefondue essen in einem Lokal in St. Gallen. Sehr lecker. Sehr sättigend.
Die Kollegen sind nett, auch diejenigen aus den Standorten in Chemnitz, Genf, Moskau und Rorschach. Wir hatten eine Menge Spass.

Ich würde gerne mal ein paar Tage Urlaub hier verbringen, um die Gegend zu erkunden. Wirklich reizvoll.

20120208-003052.jpg

Reise, Reise.

Für manchen scheint es merkwürdig erscheinen, dass ich mich so auf eine Geschäftsreise freue.
Aber für mich ist jede Reise immer noch was Besonderes, weil ich viel zu selten raus komme aus meiner schönen Stadt.
Und jetzt geht’s in die Schweiz, wo ich noch nie über mehrere Tage war, höchstens auf der Durchreise.
Im Moment sitze ich noch im ICE zum Düsseldorfer Flughafen, aber um 14:50 Uhr geht’s in die Luft. Ich freu mich.