Hermannslauf 2016 – Einleitung.

Ganz langsam werde ich nervös. Noch 3 Tage und der Rest von heute. Auch wenn wir „nur“ wandern, bereiten wir uns auch schon ein ganzes Jahr darauf vor. Vor 10 Jahren, als ich noch etwas mehr „richtig“ gelaufen bin, war es immer ein kleiner, heimlicher Traum, mal so fit zu sein und den Hermann mitzumachen. Mit dem Laufen hat es nicht so geklappt, ich hoffe nun, dass meine Füße mich im Wandertempo ins Ziel tragen. Denn eigentlich ist das die einzige Sorge die ich habe – das meine Füße bei der Strecke von 31,1 km schlapp machen. Ich habe seit Wochen Schmerzen im linken Fuß und kann sie mir nicht erklären. Aber ich werde mich durchbeißen. Jetzt muss ich mir nur noch Gedanken machen, was ich anziehe und mitnehme. Es soll kalt werden…

Am Samstag holen wir unsere Startnummern ab (ich hab die 8060, falls mich jemand sucht!)  und machen danach ein Pasta-Essen zum Energietanken.

Am Sonntag wollen wir um ca. 8 Uhr auf die Strecke, damit wir die längste Zeit ohne die knapp 7.000 Läufer haben. Denn das wird mit Sicherheit an manchen Stellen eng. Wir planen, die Strecke innerhalb von 6 Stunden zu schaffen.

Drückt uns die Daumen!

Advertisements

2 Gedanken zu “Hermannslauf 2016 – Einleitung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s