Träumereien.

Heute Nacht bin ich mal wieder schweißgebadet und mit Herzrasen aufgewacht.
Die schwache Erinnerung an wilde Albträume spukte mir durch den Kopf.
Und wenn man nicht sofort die Bruchstücke aufschreibt, sind sie weg.
So auch dieses Mal.
Ich kann mich nur daran erinnern, dass eine ehemalige beste Freundin
aus Schulzeiten darin vorkam, und es ging um Leben und Tod.
Zu gerne wüsste ich, was mein Hirn damit verarbeiten wollte.
Es war jedenfalls anstrengend und es dauerte eine ganze Weile, bis
das Herz wieder ruhiger schlug.

Ich werde mir jedenfalls jetzt immer einen Zettel und Stift neben
das Bett legen. Vielleicht kann ich einen der wilden Träume dann
ja mal deuten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s