Mathe.

Wenn ich nachts schweissgebadet aufwache, dann bestimmt,
weil ich träume, in einer Matheprüfung zu sitzen.
Und nichts zu wissen. Gar nichts. Leeres Blatt Papier.

Leider war das während meiner Schulzeit Standard.
Mathe ist immer noch mein persönlicher Feind.
Zahlen an sich.

Damals war ich in dem letzten Abi-Jahrgang, der Mathe in der 12. Klasse noch abwählen konnte.
Zum Glück. Sonst hätte ich es nicht gepackt.
Der Tag meiner letzten Mathestunde endete mit einer Buchverbrennung.
Es blieb das einzige Buch, dass ich bisher vernichtet habe.

Trotzdem bin ich Kauffrau geworden.
Wozu hat man schliesslich einen Rechner.

Heute wurde mir aber leider wieder vor Augen geführt,
dass man so ganz ohne Zahlenverständnis manchmal nicht
weiterkommt.
Stupider, simpler Dreisatz.
Ich bin verzweifelt. Mein Chef musste mir helfen.
So rot geworden bin ich schon lange nicht mehr.

Advertisements

2 Gedanken zu “Mathe.

  1. Hallo Frauke,

    meine letzte Mathearbeit könnte ich einrahmen: auf ihr ist nichts zu sehen außer der Überschrift und meiner Unterschrift. Und darunter das Ungenügend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s